Der Hamburger Weg im RU – Infos zur aktuellen Situation

Anmeldungen

20

16 bis 18 Uhr

Kurzinformation zum Workshop:

 


Ziele, Inhalte, Material,Ansprechpartner:

• Anbieter/Ansprechpartner: PTI der Nordkirche, Hans-Ulrich Keßler, Birgit Kuhlmann
• Titel/Thema: Der RUfa in Hamburg – theologische, pädagogische und juristische Perspektiven auf die aktuellen Entwicklungen
• Kurzinformation/Motivationstext: Die Religionsgemeinschaften Hamburgs streben im Rahmen von Art 7 (3) GG eine Weiterentwicklung des RU mit folgendem Ziel an:
– Schaffung einer Verantwortungsstruktur für die Inhalte des RU im Rahmen von Art 7 (3) GG, die alle Religionsgemeinschaften gleichberechtigt am RU beteiligt und
– einen gemeinsamen Unterricht von Schülerinnen und Schülern unabhängig von ihrer Religionszugehörigkeit ermöglicht, um so die bestehende dialogische Form des RU zu erhalten.
Der Workshop informiert zum aktuelle Stand der Entwicklungen.
• Material: Beamer


Workshop Protokoll

Während eines Workshops werden Ergebnisse, Links und Handouts von den Teilnehmenden in einem gemeinsamen Online-Dokument (Etherpad) gesammelt.

Für die Teilnahme eingetragen: (max. 20)

  1. Marion Hubrich (TPI Moritzburg)
  2. Horst Heller, PPZ St Ingbert
  3. Anke Kaloudis (RPI der EKKW und der EKHN)
  4. Matthias Ullrich (RPI Marburg)
  5. Frank Bolz (rpi der ekkw und der ekhn)
  6. Christine Weg-Engelschalk, RPI der EKKW und der EKHN, Regionalstlle Gießen
  7. Gudrun Neebe, Kassel
  8. Andrea Lehr-Rütsche
  9. Sieglinde Kelm, PTI Kiel
  10. Harald Becker, RPI Karlsruhe
  11. Matthias Hülsmann, RPI Loccum
  12. Ingrid Piontek, PTI der EKM und der EvLK Anhalts
  13. Johanna Fabel (TPI Moritzburg)
  14. Gabriele Sies, RPI der EKKW und der EKHN in Frankfurt
  15. K. Peter Henn
  16. Sabine Lindemeyer, pti bonn
  17. Dr. Ulrich Löffler, RPI Karlsruhe
  18. Rainer Timmer
  19. Uwe Martini, rpi der EKKW und der EKHN
  20. Dr. Rainer Möller, Comenius Institut
Permission denied